Im August 2002 gründete sich der Verein „Förderverein Kino Völkerfreundschaft e.V.“. Sein Ziel: das alte Stadtkino „Kino Völkerfreundschaft“ nicht nur vor dem Abriss zu bewahren, sondern es mit neuem Leben und vielen Ideen zu füllen. Der erste Meilenstein: Der Stadtrat stimmte mehrheitlich für den Erhalt des alten Kinos. Es wurde restauriert, mit moderner Technik ausgestattet und im September 2005 als Domstadt-Kino wiedereröffnet. In engem Dialog mit der Bürgerschaft folgte der Beschluss, das Kino nicht rein kommerziell, sondern auch für kulturelle Veranstaltungen zu nutzen. Das war die Geburtsstunde der „Merseburger DEFA-Filmtage“. Ihre Erstauflage vom 20.-23. April 2006 wurde dank des Zusammenwirkens des Fördervereins mit Studenten der Hochschule Merseburg gleich ein großer Besuchererfolg. Seither richtet der Verein die DEFA-Filmtage jährlich aus. Diese erfreuen sich immer stärkerer Beliebtheit und sind der Grund dafür, dass es hier zu einem Stelldichein der DEFA-Stars kommt. Dafür bietet der Verein fast schon traditionell neben den Filmvorstellungen ein breites Rahmenprogramm, für jung und alt, klein und groß. Merseburg wird so für ein Wochenende im Frühling zum Mekka der Filmfreunde. Der „Förderverein Kino Völkerfreundschaft e.V.“ ist Partner im „Kulturschatz Merseburg“.