Das ist bereits die dritte Verfilmung eines Werkes von Günter de Bruyn, die zu den Merseburger DEFA-Filmtagen gezeigt wird, diesmal am Sonntag, dem 10. März 2019 um 15.30 Uhr . Und wieder ein Film, der die Widersprüchlichkeit und damit das Leben an sich zeigt. Franziska Troegner fühlt sich mit dem Film und im Domstadtkino sehr wohl. Gern erzählt sie dem Publikum und der Moderatorin Inés Burdow von den Dreharbeiten. In einer Dankesmail gratuliert sie dem Förderverein zu diesen gelungenen Veranstaltungen und würde gern wiederkommen.