Der Film lief am Sonntag, dem 10. März 2019 um 13.30 Uhr und ist eine der Koproduktionen zwischen der DEFA und Frankreich, die Ende der 50er Jahre gedreht wurden; Jean Paul Sartre ist der Drehbuchautor. Doch nicht allein das sind Faktoren, die einen „alten“ Film heute als interessant erscheinen lassen. Wie schnell werden aus „Anschuldigungen“, aus „falschen Fakten“ Tatsachen geschaffen, deren Entwicklung sich nicht mehr kontrollieren oder aufhalten lässt.

Wolfgang Kubak berichtete zur Einführung kompetent über die Historie des Films in seinem Kontext.