Wie leicht lässt sich Glück zerstören, wenn es jemand darauf anlegt und wenn andere, egal aus welchen Motiven heraus, dabei mitspielen. Was vor 90/80 Jahren gelang, wird im heutigen Zeitalter der Digitalisierung noch einfacher, weil u.a. anonymer und schneller.

Spannend zu dieser Literaturverfilmung am Sonnabend, dem 9. März 2019 um 15.00 Uhr war die Musik. Peter Gotthardt als Komponist derselben und als Gesprächspartner von Barbara Kaaden, hat sich diesen Film ausgesucht.