Indianerfilm, DDR 1969, 96 Min., FSK 12

Regie: Konrad Petzold, Bosko Boskovic, Drehbuch: Günter Karl, Darsteller: Gojko Mitic, Horst Schulze, Barbara Brylska, Holger Mahlich, Fred Delmare, Rolf Hoppe, Gerry Wolff, Michael Gwisdek

 

Zu Gast zum Filmgespräch: Gojko Mitic

Moderation: Maik Reichel

Weitspähender Falke

© DEFA-Stiftung/ Eberhard Borkmann

Häuptling Weitspähender Falke und drei weitere Dakota-Indianer versuchen, sich der aus dem Reservat geflohenen Stammesgruppe der Cheyenne anzuschließen. Gleichzeitig macht sich ein Trupp Händler der Minengesellschaft auf den Weg. Sie transportieren Geld, was ihnen von einer anderen Bande abgejagt wird. In dieses Zusammentreffen geraten die vier Dakota, was nur tödlich enden kann... An der Seite von DEFA-Oberindianer Gojko Mitic spielen Horst Schulze, Barbara Brylska, Holger Mahlich, Fred Delmare, Rolf Hoppe, Gerry Wolf und Michael Gwisdek in „Weiße Wölfe“. Der Indianerfilm entsteht 1969 nach einem Drehbuch von Günter Karl als Fortsetzung von „Spur des Falken“. Regie führen Konrad Petzold und Bosko Boskovic. Gedreht wird unter anderem in einem Kalksteinbruch bei Halle und bei Langerwisch. „Weiße Wölfe“ findet ebenso wie alle anderen DEFA-Indianerfilme eine große Fangemeinde.