16. Merseburger DEFA Filmtage

„Wovon wir träumten – 75 Jahre DEFA“

Kreative Lösungen in turbulenten Zeiten

Merseburger DEFA-Filmtage 2021 wagen neues Modell

Merseburg, 09.06.2021. Auch wenn sich die Pandemielage langsam entspannt und kurzfristig mit Lockerungen zu rechnen ist, kommt das Signal für die Organisatoren der DEFA-Filmtage zu spät. Schon im Februar hat sich der Veranstalter des Festivals dazu entschlossen, die Filmtage auf zwei Wochenenden im Juni zu verlegen. Dieser Plan ist nun ebenfalls gestrichen. DEFA-Cineasten kommen trotzdem auf ihre Kosten. Mit einem DEFA-Online-Tag am 15. Juni 2021 soll von 18.00 bis 20.30 Uhr, wenn auch rein virtuell, endlich ein Hauch von Kino-Atmosphäre durch Merseburg ziehen. Los geht es um 18.00 Uhr. Auftakt bildet die Live-Vorstellung der Broschüre „Wovon wir träumten – 75 Jahre DEFA – Eine Zeitreise“.

Sie entstand mit Fördermitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und betrachtet DEFA-Filmgeschichte vor dem Hintergrund gesellschaftlichen Wandels in der ehemaligen DDR. Dr. Halina Czikowsky, Dr. Barbara Kaaden, Burkhard Raue und Kim Ludwig geben dabei Einblick in die Entstehung der Borschüre und werfen Licht auf unterschiedliche Themen und Epochen in der 75-jährigen Geschichte der Filmschmiede. Interessierte können sich für die Online-Veranstaltung auf der Homepage der DEFA-Filmtage hier bis zum 15. Juni 2021 um 12 Uhr anmelden. Sie erhalten eine Eingangsbestätigung sowie den Link zur Online-Plattform per E-Mail vom Veranstalter.

Ein DEFA-Klassiker darf an so einem Abend natürlich nicht fehlen. So wird im Anschluss ab ca. 19.00 Uhr der Film „Auf der Sonnenseite“ live über Youtube gezeigt. Hierfür sind allerdings keine Anmeldungen nötig.

 

„Wovon wir träumten“ DEFA-Online-Tag 

Wann: 15. Juni 2021, 18.00 bis 20.30 Uhr

Wo: Online-Veranstaltung über Der Seminar TALK+

 

Programm

18.00 Uhr: Auftakt Vorstellen der Broschüre „Wovon wir träumten – 75 Jahre DEFA – Eine Zeitreise“

ab ca. 19.00 Uhr: Livestreaming des Films „Auf der Sonnenseite“ auf dem Youtube-Kanal von Vereinsmitglied Dr. Wolfgang Kubak

 

Hintergrund

Die Pandemie hat das Organisationsteam der Merseburger DEFA-Filmtage in diesem Jahr vor große Herausforderungen gestellt. Deshalb wagt der Verein erstmals ein hybrides Modell des beliebten Festivals.

Der Startschuss für die DEFA-Filmtage fiel bereits mit der Ausstellungseröffnung des MERKUNST e.V. im Merseburger Kunsthaus „Tiefer Keller“ am 2. Juni 2021. Unter dem Motto „Filmkulisse Mitteldeutschland“ präsentieren Künstler*innen verschiedenste Werke.

Sollte es die Corona-Situation erlauben, können sich DEFA-Filmliebhaber auf ausgewählte Filmvorführungen im Open-Air-Kino in der alten „Sixti-Ruine“ im August freuen. Für den Herbst sind zudem weitere Veranstaltungen mit Filmvorführungen geplant. Dann hoffentlich in vertrauter Kulisse, im Domstadtkino Merseburg. Über aktuelle Entwicklungen dazu wird zu gegebenem Zeitpunkt informiert. Zusätzliche Informationen stehen auch auf der Internetseite www.filmtage-merseburg.de oder bei Facebook unter „Merseburger DEFA-Filmtage“ bereit.

Verbunden mit dem 75. Jubiläum der DEFA bilden Sehnsüchte und Träume der Menschen den thematischen Schwerpunkt der diesjährigen 16. Filmtage. Unter dem Motto „Wovon wir träumten“ stehen bisher insgesamt 19 Filme auf dem Programm.

© 2020 Förderverein Kino Völkerfreundschaft Merseburg e.V.

 

© 2018 Your Company. Designed by JoomShaper

Die 15. Merseburger DEFA-Filmtage stehen unter der
Schirmherrschaft des Landrates des Saalekreises.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.